Dienstag, 6. Juni 2017

Die Krone der Sterne [Rezension]

Selten aber doch ziehe ich meinen eReader, besonders dann wenn ich sehr subtil meine eigens von mir auferlegten Buchkaufverbote ein wenig umgehen möchte. Allerdings ist das im Vergleich zum gedruckten Buch meist ein recht reduzierter Genuss. Ein bisschen als würde man sein Lieblingsessen von einer Plastiktüte ummantelt verzehren (minimale Übertreibung).




Inhalt:


Die junge Frau Iniza wird von der Gottkaiserin selbst zur Braut erwählt und soll ihr auf schnellstem Wege mit einer Raumkapsel zugeführt werden. Da ein solches Bündnis für die jungen Frauen alsbald mit dem Tod endet, initiiert Inizas Liebhaber eine dramatische Rettungsaktion mitten im Weltraum. Dabei geraten die beiden in die Fängen einer skrupellosen Alleshändlerin und eines verschlagenen Waffenmeisters. In der Schwerelosigkeit entbrennt ein Überlebenskampf, der so manche Partei die Fronten wechseln lässt.

Mistys Meinung:


Kai Meyer begleitet mich seit Jahren, genau genommen seit über 12 Jahren durch meine Leselaunen und Neuerscheinungen des Autors verfolge ich immer sehr gerne. Aus diesem Manuskript habe ich ihn auf der LBM bereits letztes Jahr lesen hören und so war ich sogleich interessiert. Ich finde es recht spannend, dass Science Fiction aktuell so auf dem Vormarsch ist, es freut mich sehr, dass er nun auch die Möglichkeit nutzen konnte etwas in diesem Bereich zu schreiben.

Die Charaktere dieser Geschichte waren für mich recht typisch für den Autor, wofür ich ihn auch nach wie vor schätze. Ausgefallene, eigenbrötlerische Figuren die authentisch verschieden auftreten und trotzdem ungewöhnliche Allianzen bilden. Aus solchem Material sind schließlich oftmals gute Heldengeschichten gebaut. Auch hier funktionieren die Figuren meiner Ansicht nach recht gut miteinander und sorgen für ebensoviel Konflikt wie Spannung.


Ganz besonders hervor heben möchte ich, dass die Hauptfigur Iniza bereits zu Beginn der Geschichte mit ihrem Partner zusammen ist und sie sich nicht erst verlieben und kompliziert zusammen kommen müssen (sorry, aber manchmal braucht man einfach eine Pause von dem üblichen, unvermeidlichen Speeddating in Fantasy und Jugendbuch). Angenehme und gewagte Abwechslung! Recht gewohnt kommen allerdings die kreativen Ideen -was die Raumschiffe und Gegner betrifft- daher und das schätzte ich ebenfalls recht.

Leider habe ich das Buch ausgerechnet in einer ziemlichen Leseflaute erwischt, sodass ich es oft unterbrochen und so meinen Lesefluss entsprechend negativ beeinflusst habe. Insofern kann ich etwas schwer beurteilen, ob es mich die Handlung unter anderen Umständen mehr für sich beansprucht hätte. So kam ich aber immer wieder ein wenig schwer in die Geschichte zurück und verlor natürlich auch entsprechend die Verbindung zu den Figuren und konnte mich nicht mehr ganz so für sie begeistern wie zu Beginn. Ein wenig störend fand ich auch, dass die Alleshändlerin Shara Geheimnisse von Iniza errät, nur weil auch sie selbst eine Frau ist - hüstel. Das lässt sich für mich auch in einer Science Fiction Umgebung schwerlich erklären, aber das nehmen wir jetzt mal so hin. Vielleicht sorgen ja ein paar Monde mehr für eine bessere Eingebung *zwinker*.

Abgesehen davon fand ich aber eigentlich, dass der Handlungsfortlauf in sich stimmig von statten ging, ich denke, dass ich auch dem zweiten Teil eine Chance geben werde, hoffentlich erwische ich diesen in einer recht regen Lesephase. Die Zeichnungen sind übrigens wirklich ein Hit!

Fazit:


An und für sich solide Science-Fiction mit abwechslungsreichen Charakteren, die bei mir vermutlich dadurch an Treibstoff verloren hat, da ich mich zu dem Zeitpunkt in einem ordentlichen Lesevakuum befunden habe.

-------------------------------------------------------------------------------
Titel: Die Krone der Sterne
Autor: Kai Meyer
Verlag: Fischer Tor
Sprache: Deutsch
eBook: 464 Seiten
Reiheninfo: Band 1/?

Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Ach, das ist ja echt schade! Dabei hätte dich das Buch ja aus deiner Flaute rausreißen sollen! ;)
    Ich bin ja wieder sehr begeistert gewesen - wie eigentlich von allen seinen Büchern, mich begleitet der Autor auch schon seit vielen Jahren und ich mag seinen Stil total gerne! ♥

    Einzig "Die Seiten der Welt", da bin ich nicht so wirklich reingekommen, hab auch nur Band 1 gelesen. Aber den möchte ich auf jeden Fall nochmal lesen und dann auch die Fortsetzungen folgen lassen :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,

      mir ist es bei die Seiten der Welt recht ähnlich gegangen, irgendwie konnte ich da gar nicht reinkommen, auch nicht mit den Figuren :/ Hab dann mal den zweiten Teil als Hörbuch versucht, bin aber auch irgendwo in der Mitte hängen geblieben :(

      aaaber der Autor schreibt soviele andere Sachen, da ist immer was dabei. Ich mag seine älteren Werke -auch die Einzelbände- ganz besonders gerne.

      Löschen
    2. Die Figuren warens gar nicht, ich hatte einfach was völlig anderes erwartet bei "Die Seiten der Welt".
      Jetzt, da ich in etwa weiß auf was ich mich einlasse, wirkt das ganze dann vielleicht auch anders ;)

      Oh ja, seine älteren Bücher sind alle sooo toll! Ich hab ja eine kleine Re-read Challenge für mich gemacht dieses Jahr und da ist einiges von ihm dabei: die Merle und die Wolkenvolk Trilogie zum Beispiel ♥

      Ich hoffe ich schaff das noch, das halbe Jahr ist ja schon fast rum O.O Aber mehr als 2 Bücher pro Monat re-readen schaff ich nicht ^^

      Löschen
  2. Huhu ^^

    die Metapher mit dem eReader *lach*
    Aber ja, du hast irgendwie Recht, auch wenn ich meinen Kindle mehr und mehr schätzen lerne ^^. Ganz auf Printbücher verzichten würde ich trotzdem nie.
    Meine Meinung zu dem Buch kennst du ja zur Genüge ;). Der "Ein wenig Leben"-Hangover hat zwar auch bei mir nachgehallt, aber ich denke leider nicht, dass ich ihm die Schuld komplett zuschreiben kann, dass mir das Buch nicht so gut gefallen hat. Der Autor und ich: für dieses Leben habe ich es aufgegeben mit ihm ^^'.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hello Eule ohne Beule,

      ja, irgendwie wills mit euch beiden nicht so recht klappen xD aber ich weiß nicht, obs bei mir anders wäre, hätte ich nicht schon als Kind seine Geschichten geliebt, ähnlich wie bei Aleshanee bin ich zB gar nicht in die Seiten der Welt hinein gekommen.

      und jaaaa, "ein wenig Leben" hat uns ordentlich eins mit gegeben *seufz*

      Löschen