Sonntag, 18. Juni 2017

Rache und Rosenblüte [Rezension]

Wenn man sich in die pralle Sonne auf meinem Balkon begibt, fehlt eigentlich nicht mehr viel sich in die Welt aus 1001 Nacht dieser Dilogie zu begeben. Gleichzeitig bekam ich meinen starren Rücken vom Sonnenschein behandelt, somit sollte alles zu meiner Zufriedenheit gewesen sein. Trotzdem war dieser Roman für mich großteils eine ordentliche Durststrecke.




Inhalt:


Achtung Spoiler!

Nachdem Sharzad aus Chorasan fliehen musste befindet sie sich in einem Zeltlager in der Wüste und quält sich mit ihrer Vergangenheit, während sie gezwungen ist dort zu verharren. Chalid verweilt in seiner zerstörten Stadt und verwendet seine letzten Kräfte darauf ihren Wiederaufbau voran zu treiben. Währenddessen sammelt sich eine Armee unweit der Stadt um seine Schwäche auszunützen und ausgerechnet Sharzad befindet sich unter ihnen und wird gezwungen schnell zu handeln.

Mistys Meinung:


Ich hatte mich sehr auf die Fortsetzung des ersten Bandes gefreut, den ich aufgrund seiner Nähe zu den originalen orientalischen Märchen sehr geschätzt habe (Rezension). Zwar hatte der erste Teil ein paar kleinere Schwächen, trotzdem genoss ich die Verknüpfung zu 1001 Nacht sehr. Als ich mich nun aufmachte gemeinsam mit der lieben Bloggerin Insi wieder in diese Welt zu tauchen wurde ich dieses Mal jedoch enttäuscht.

Leider bewegt sich der zweite Teil recht weit weg vom Original und es kommen nur noch am Rande die schönen, bekannten Erzählungen vor. Es hat mich zwar gefreut, dass die Figuren sie ab und an als Motivation genützt haben, aber die Rahmenerzählung fehlte nun leider ganz. Zwar fand ich die Vorstellung, dass Sharzad sich von selbst weiterentwickelt und ihre eigenen Wege geht auch irgendwie schön, aber trotzdem konnte mich diese freie Geschichte gar nicht packen.

Das lag einerseits daran, dass ich mich praktisch überhaupt nicht mehr an das genaue Ende des ersten Teils erinnern konnte. Ein derart löchriges Gedächtnis habe ich schon lange nicht mehr bei einer Buchreihe erlebt! Ich konnte mich tatsächlich nicht entsinnen wie genau Sharzad eigentlich in das Wüstenlager gelangt war und welche Rolle die vielen anderen Figuren im Vorgängerband nun eingenommen hatten. Das half meiner Lesefreude nicht gerade auf die Sprünge und ich verbrachte die erste Hälfte eindeutig mit Grübeln und suchte sogar im Internet nach eine vollständigen Zusammenfassung - ohne Erfolg. In dieser Hinsicht war ich sehr froh, dass Insi mir auf die Sprünge helfen konnte.

Gleichzeitig finde ich persönlich, dass die Autorin in diesem Band hinsichtlich der Kraft der Liebe ein wenig zu dick aufgetragen hat. Natürlich weiß ich, dass die Liebesgeschichte essentiell für die Story ist, schließlich habe ich sie auch bereits in Zorn und Morgenröte so erlebt, aber hier treibt sie es für meinen Geschmack zu bunt. So wird nebst Sharzad auch das Liebesleben von Jalal, dem Cousin von Chalid, sowie Sharzads Schwester sehr viel Zeit gewidmet, das hätte für mich gut und gerne ausgespart werden können. Garantiert übertrieben waren aber die vielen Dialoge aller Figuren, die sich stets darum drehen, dass ein Leben lebenswert wird, sobald man sein Herz der Liebe öffnet. Das geht hier soweit, dass der rachsüchtige, mit Zwillingsschwertern bewaffnete Chalid und sein Erzfeind Tarik, immerhin mit Obsidianpfeilen ausgestattet einander in der Wüste gegenüberstehen. Statt sich ordentlich zu kloppen ergehen sie sich in Monologen darüber welch wundervolles Geschöpf Sharzad denn nicht ist und wie sehr sie in Liebe für sie erglühen und wegen ihr ein beserer Mensch sein wollen...too much!

Dadurch konnten die vielen neuen, magischen Elemente meiner Ansicht nach nicht wirklich so glänzen, wie sie es verdient hätten. So bekommt man in diesem Band immerhin einen fliegenden Teppich und eine faszinierende geflügelte Schlange geboten. Aber das Finale der Geschichte darf ich durchaus noch loben, das hat mich ein wenig für die vielen Liebesergötzungen entschädigt.

Fazit:


Leider kann ich mich den vielen positiven Stimmen nicht anschließen, für mich wird dieser Band seinem Vorgänger nicht gerecht, obwohl ich die Idee, sich vom orientalischen Märchen ein wenig fortzubewegen, grundsätzlich interessant fand.

------------------------------------------------------
Titel: Rache und Rosenblüte
Autorin: Renée Ahdieh
Verlag: One
Sprache: Deutsch
Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
Reiheninfo: Band 2/2

Kommentare:

  1. Hallo Misty,

    ich war damals schon vom ersten Band nicht ganz überzeugt, wollte dann aber aufgrund des Endes doch auch gleich den zweiten Band lesen. So im Nachhinein war es mir auch einfach viel zu viel Gerede und zu wenig Handlung. Auch die märchenhaften und magischen Elemente haben mir gefehlt.
    Ich stimme dir also bei deiner Rezi komplett zu.

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,

      freut mich, dass ich nicht die einzige bin, die nicht wirklich glücklich mit dieser Geschichte war :) Ich finde, dieser Band hätte grundsätzlich sehr viel Potiential gehabt in Richtung Teppich etc. Stattdessen wurde die Liebe platter und platter getreten :( Da beweist z.B. Kai Meyer, dass man mit diesem Stoff ein sehr breitgefächertes Leseerlebnis schaffen kann (und der lässt die Liebe auch nicht aus).

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Huhu Misty,

    bei mir liegen beide Teile noch auf dem SuB. Schade, dass dir Band 2 nicht gefallen hat. Ich bin mir schon seit einiger Zeit unsicher, ob ich die Bücher überhaupt nocht lesen soll, da ich immer wieder sehr unterschiedliche und öfter negative Meinungen lese. Aber Band 1 soll ja zumindest schonmal viel besser sein als Band 2, daher werde ich es denke auf jeden Fall versuchen :) Ich bin sehr gespannt.

    Ich wünsche dir noch einen schönen restlichen Sonntag ♥

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sunny :)

      Ich finde Band 1 verdient eine Chance, zwar gibt es da auch schon einige gewagte Liebesschwüre aber grundsätzlich finde ich ihn sonst sehr gut umgesetzt :)

      Vielleicht hat man auch einen besseren Einstieg in den zweiten Band wenn man sie unmittelbar nacheinander liest, das war wirklich ein großes Problem bei mir.

      Dir auch noch einen schönen Sonntag!

      Löschen
  3. Oje mine, das klingt wirklich nicht allzu berauschend. :/ Da mich Teil 1 auch nicht wirklich reizt, werde ich jetzt wohl endgültig Abstand von der Reihe nehmen...

    Ich hoffe, dein nächstes Buch kann dich wieder mehr begeistern! :-)
    Sonnige Grüße nach Salzburg!
    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nana,

      ich finde wie gesagt den ersten Band eigentlich recht gut und total schön verknüpft mit den Märchen aus 1001 Nacht :) aber nun ja...:D es gibt ja auch noch haufenweise andere Jugendbuchreihen da draußen die Aufmerksamkeit verdienen :)

      Löschen