Mittwoch, 3. Januar 2018

Blutzeuge [Hörbuch-Rezension]

Bislang hat mir das neue Jahr noch nicht sonderlich viele Lesestunden beschert, daran bin ich allerdings gänzlich selbst schuld - musste ich mich doch in der Videospielwelt von Witcher ausführlichst austoben. Jetzt möchte ich mich allerdings wieder mehr literarischen Freuden widmen und dazu gehört es nunmal auch eine Rezension aus dem Vorjahr zu schreiben.


Inhalt:


In Boston wird die Leiche einer jungen Frau gefunden – in der offenen Handfläche liegen ihre Augäpfel. Die Verstümmelung geschah post mortem, wie bei der Obduktion eindeutig festgestellt wird. Doch die genaue Todesursache bleibt unklar. Erst Jane Rizzoli und Marua Isles gelingt es eine heiße Spur zu finden, doch da wird auch schon eine weitere Leiche gefunden...

Mistys Meinung:


Ja, in diesem blutigen Genre bin ich weiterhin unterwegs und schön langsam habe ich es geschafft einige Favoriten zu ermitteln. Da Tess Gerritsen zu den großen Namen innerhalb der Thriller Autoren gehört habe ich es nun auch mit ihr versucht und bin mutig gleich beim aktuellsten Band der beliebten Rizzoli & Isles Reihe eingestiegen. Vorneweg sei gesagt, dass das ohne Probleme möglich ist, auch ohne Vorwissen hat man keine Probleme dem bekannten Duo zu folgen.

Rein ideenmäßig hat mich der Fall recht angesprochen und da wurde ich auch nicht enttäuscht. Blutscheu sollte man bei dieser Reihe wohl nicht sein dürfen, ist Maura ja nun immerhin Gerichtsmedizinerin und spart bei ihren Berichten nicht mit Details. Solche Beschreibungen finde ich aber immer sehr spannend und der Autorin gelingt die Übermittlung recht gut.

Was die Ermittlungen angeht kann ich die Handlung jedenfalls nur "klassisch" nennen. Es gibt Hinweise, denen wird nachgegangen, dank Zeugenaussagen und freundlichen Helfern gelangen die beiden auf die richtige Spur, aber der große Griff zum Schluss hin ist eher dem Zufall geschuldet und natürlich wird auf den großen Showdown nicht verzichtet. Das Krimi Rad wurde also garantiert nicht neu erfunden, aber wenn man sich nicht vom üblichen Schema gestört fühlt kommt man auf jeden Fall auf seine Kosten.

Die beiden Hauptfiguren mochte ich jedoch sehr, ein wenig bekommt man auch einen Einblick in ihr Privatleben, was eine angenehme Abwechslung zu den Ermittlungen darstellt. Es werden viele Hinweise zu den Vorgängerbänden eingestreut insofern ist es wirklich gar kein Problem erst bei diesem Band einzusteigen. Die beiden Sprecherinnen passten jedenfalls beide ausgesprochen gut und ich fand es sehr angenehm zur Abwechslung einer weiblichen Stimme lauschen zu dürfen. Auch die Imitationen der männlichen Figuren bekommen sie gekonnt hin, ich hatte an keiner Stelle das Gefühl, dass die Intonation aufgesetzt gewesen wäre.

Fazit:


Ein guter, klassisch aufgebauter Fall, der zwar dem üblichen Schema haargenau folgt, dafür aber auch toll funktioniert. Ein ausgeklügelter, spannender Thriller. Der Einstieg bei diesem Band ist kein Problem.

-----------------------------------------------
Titel: Blutzeuge
Autorin: Tess Gerritsen
Verlag: Random House Audio
Sprecherinnen: Tanja Geke, Britta Steffenhagen
Hörbuch: 10h 50min

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen